German Flag
English FlagSpanish FlagFrench Flag

mehr

Facebook Logo
Youtube Logo

Öffnungszeiten:

Mo - Fr: 8:00 - 16:30 Uhr


Ansprechpartner

Ansprechpartner 1 Ansprechpartner 2 Ansprechpartner 3

Optimales Verchromen für feinstes Lichtdesign

Eine qualitativ hochwertige Verchromung als letzter Schliff für aluminiumbasierte Leuchten sowie unterschiedlichste Kleinteile: Der Wohnraumleuchtenhersteller LDM vertraut hierfür auf die Dienstleistungen des Pforzheimer Galvanik-Spezialisten C. Jentner.

 

1991 gegründet, hat die in der Goldstadt Pforzheim ansässige LDM GmbH zunächst deutsche Leuchtenhersteller mit Einzelteilen und fertigen Komponenten versorgt; 1994 erfolgte dann die erste Präsentation einer eigenen Kollektion an Leuchten. Heute gehört LDM zu den Top-5 der deutschen Wohnraumleuchtenherstellern im exklusiven Segment. Das Portfolio an Leuchten für Wohn- und Arbeitsräume umfasst dabei klassisch moderne Lichtsysteme aus hochwertigen Materialien mit einem bewusst puristischen, funktionalen Design. Typischerweise sind die Leuchten dabei modular aufgebaut, so dass sie sich je nach Geschmack und individueller Anforderung flexibel modifizieren lassen. Mit seinen Produkten, für die am Standort Pforzheim 17 Mitarbeiter für alle Schritte von der Entwicklung bis zu Fertigung und Vertrieb verantwortlich sind, beliefert LDM den ausgewählten Einrichtungs- und vor allem den Leuchtenfachhandel. Die Lieferzeit beträgt bei Leuchten, die aus standardmodularen Komponenten zusammengesetzt sind, etwa 48 Stunden.

 

Ein professioneller Partner speziell für das Verchromen

„Wir haben uns vor langer Zeit bereits dagegen entschieden, möglichst günstig zu produzieren und darum so wie viele Unternehmen Dienstleister in Niedriglohnländern aus dem asiatischen Raum zu suchen – schließlich wollen wir als auf Qualität bedachte Leuchten-Manufaktur handwerklich hochwertige Produkte herstellen. Unsere Kunden erwarten zu Recht, dass wir diesem Anspruch in der gesamten Wertschöpfungskette auch gerecht werden, daher leben wir bewusst das Gütesiegel ‘Made in Germany‘ aus“, erläutert Jürgen Glauner, geschäftsführender Gesellschafter von LDM. So arbeitet LDM, abgesehen von wenigen Ausnahmen beispielsweise bei der Herstellung der mundgeblasenen Gläser, vorrangig mit heimischen Zulieferfirmen zusammen. So profitiert das Unternehmen von kurzen Wegen und kann sich bei Bedarf direkt vor Ort mit den jeweiligen Ansprechpartnern seiner Dienstleister zusammensetzen, um Sachverhalte persönlich zu besprechen.

 

Vor diesem Hintergrund vertraut LDM beim Verchromen von Aluminium-Teilen der Leuchten-Serien auf den erfahrenen Lohn-Galvanik-Anbieter C. Jentner GmbH. Das Traditionsunternehmen aus Pforzheim blickt auf eine mehr als 40-jährige Geschichte zurück und hat sich als erfolgreicher Spezialist für Oberflächen- und Galvanotechnik am Markt positioniert. „Die gute Unternehmensführung von Jentner ebenso wie die sehr strukturierten Abläufe sind für uns entscheidend in der Zusammenarbeit, bildet die Galvanisierung unserer Produkte doch den entscheidenden letzten Schritt in der Fertigungskette“, bringt es Jürgen Glauner auf den Punkt. Wichtig war in diesem Zusammenhang auch die Zuverlässigkeit: Aufgrund der Hochwertigkeit der Produkte vertraut LDM ausschließlich auf Zulieferer, die diesen hohen Qualitätsanspruch von Anfang an verstehen und die gewünschte Güte bei der Verarbeitung entsprechend gewährleisten – hier kann Jentner mit seinen innovativen Techniken und der fachlichen Kompetenz seiner Mitarbeiter überzeugen.

 

Galvanik mit innovativer Technik

Nachdem zu Beginn der Zusammenarbeit hauptsächlich Messingteile der LDM-Leuchten in der Lohn-Galvanik verchromt wurden, sind sukzessive Kleinteile in den vielfältigsten Formen hinzugekommen. Dazu gehören beispielsweise Dreh- und Frästeile in großen Stückzahlen von bis zu 100, außerdem Aluminiumrohre mit bis 500 mm Länge, Messing- und Aluminiumdrehteile sowie auch Aluminiumronden.

 

Insbesondere die neueren Leuchten von LDM zeichnen sich aus durch ein energieeffizientes und extrem vielfältiges Baukastensystem. Für sie unter anderem übernimmt Jentner das Glanz-Verchromen und hat hierfür eine eigene Anlage mit Bädern und Gestellen konzipiert und installiert, die genau auf die individuellen Anforderungen von LDM ausgelegt ist. Die Beschichtungsmethode Chemisch Nickel ermöglicht dabei das Beschichten von Teilen aus Substraten wie gerade Aluminium. Zu den Eigenschaften von Chemisch Nickel gehören vor allem die große Schichthärte (HK 100), eine hohe Verschleißbeständigkeit, guter Korrosionsschutz sowie die stets gleichmäßige Schichtdickenverteilung; gleichzeitig lassen sich auch sehr dicke Nickelschichten im Gegensatz zu elektrolytisch abgeschiedenem Nickel erzeugen. Im Anschluss an dieses Verfahren erfolgt die Verchromung der Teile – so erhalten sie die gewünschte Oberfläche.

 

Durchweg positives Fazit der Zusammenarbeit

Durchschnittlich innerhalb einer Woche werden die Aluminiumbestandteile der einzelnen Leuchten bei Jentner verchromt, beispielsweise auch für KYNO, das neueste Produkt im LDM-Sortiment. Im Bedarfsfall ist jederzeit auch eine kürzere Bearbeitungszeit möglich. LDM bevorratet zudem stets einen gewissen vordefinierten Bestand an verchromten Teilen, die sowohl für die Standardleuchten als auch die modular zusammengestellten Individualleuchten oft benötigt werden. „Als Verantwortliche für das letzte Glied in der Bearbeitungskette vor der Endmontage erwarten wir von unserem Galvanik-Dienstleister stets dieselbe hervorragende Leistung, wie wir als ausgewiesene Manufaktur sie im Design und der Ausfertigung unserer Produkte erbringen, um unseren Kunden die bestmöglichen Produkte liefern zu können. Wir haben mit Jentner einen zuverlässigen und fachlich überaus kompetenten wie langjährig erfahrenen Dienstleister an unserer Seite, der unseren hohen Qualitätsanspruch versteht und im täglichen Geschäft passgenau umsetzt“, resümiert Jürgen Glauner zufrieden.

 

Autorin: Sabine Sturm, ars publicandi GmbH